Home
Wir über uns
Bilder
Texte
Links
Service
Kontakt
   
 



Deutschland hat die Kinderrechtskonvention von 1989 mit der Ratifizierung am 5. April 1992 zu geltendem Recht gemacht. Damit hat Deutschland sich gemäß Art. 4 der Konvention verpflichtet, "alle geeigneten Maßnahmen zur Verwirklichung der anerkannten Rechte [...] unter Ausschöpfung ihrer verfügbaren Mittel" zu treffen. 18 Jahre UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) und 15 Jahre seit der Ratifizierung haben die Position der Kinder und Jugendlichen aber kaum gestärkt. Ihre Rechte wurden kaum umgesetzt und sie werden nicht ausreichend darüber informiert Und deswegen fordern wir: Kinderrechte ins Grundgesetz - weil das unser Recht ist!



Die Kinderrechte gelten für alle Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

In Deutschland gilt die UN-Kinderrechtskonvention schon seit 1992. Damit hat die Bundesregierung sich verpflichtet, alles zu tun, damit du deine Rechte auch bekommst. Zum Beispiel dein Recht auf Freizeit, auf Förderung oder auf Privatsphäre. Aber die Position der Kinder und Jugendlichen hat sich nicht verbessert: Ihre Rechte werden kaum umgesetzt, Kinder und Jugendliche werden nicht ausreichend über ihre Rechte informiert.Darum gehören die Kinderrechte ins Grundgesetz.„Kinder werden nicht erst Menschen, sie sind bereits welche“ (Janusz Korczak).

Kinder und Jugendliche brauchen einen Artikel im Grundgesetz, der ihnen die allgemeinen Grundrechte und ihre speziellen Kinderrechte zuerkennt. Noch können Kinder und Jugendliche ihre Rechte nicht einklagen. Noch immer sind Kinder und Jugendliche in der politischen Welt Anhängsel ihrer Eltern. Sie werden damit weiterhin als rechtlich unselbstständig behandelt und ihre Interessen werden überhörtDas soll drin stehen

Wir Falken wollen, dass die Kinderrechte im Grundgesetz, der Grundlage aller anderen Gesetze, dort stehen, wo auch das Recht der Erwachsenen auf eine eigenständige
Persönlichkeit steht: Gleich im 2. Artikel des Grundgesetzes. Und wir wollen, dass folgende
Inhalte im Gesetz stehen:

1. Das Recht auf bestmögliche Entwicklung und Entfaltung

2. Den Vorrang des Kindeswohls

3. Die Rechte auf Schutz und auf bestmögliche Förderung

4. Das Recht auf Bildung

5. Das Recht auf Beteiligung an allen sie betreffenden Maßnahmen

6. Das Recht auf kindgerechte Lebensbedingungen

Mehr zum Thema unter www.wir-falken.de